„Das Wichtigste für mich ist, dass ich meine Software einfach bedienen kann und auf diese Weise wenig Aufwand habe. Denn als Ein-Mann-Vertrieb kann ich mir keinen PC-Fachmann leisten.“

Andrea Schillinger liebt ihr Business. Sie betreibt einen schwungvollen Handel mit Werbeartikeln – und gleichzeitig berät sie ihre rund 130 Kunden in Sachen Werbemittel.  „Werbeartikel wie USB-Sticks, Kugelschreiber oder Textilien sind sehr beliebt. Die meisten Verbraucher freuen sich über diese Werbegeschenke“, weiß Schillinger. Dabei ist das Produktspektrum breit: Es reicht von innovativen über nützliche bis hin zu spaßigen Produkten.

 „Die Offerten müssen immer zum Unternehmen und zur Zielgruppe passen. Das setzt voraus, dass ich alle entsprechenden Informationen zur Verfügung habe und erfordert zudem hohen Beratungsaufwand. Denn vom „planlosen Geschenkeverteilen“ rät Schillinger ab. „Das ist meist rausgeschmissenes Geld“. Die Basis für optimale Werbeartikel-Aktionen bilden laut der Fachfrau vielmehr ein detaillierter Marketingplan, genaue Zielgruppendefinition, die Werbeziele, ein entsprechendes Budget und ein festgelegter Zeitrahmen. „Werbeziele beispielsweise sind Bekanntmachung von Produkten und Dienstleistungen, die Verbesserung des Image, Werbung für Geschäftserweiterung oder Abgrenzung gegenüber der Konkurrenz“, erklärt Schillinger.

Seit Geschäftsgründung im Jahr 2006 nutzt Andrea Schillinger für die Büroorganisation ihres Betriebs PCs und Software – „ohne geht es ja gar nicht mehr“, sagt die Geschäftsfrau. Sie arbeitete vorrangig mit Excel und benutzte Word-Vorlagen, beispielsweise für das Schreiben von Rechnungen. „Eine automatische Artikelverwaltung gab es in meiner Firma nicht, ebenso wenig eine automatische Belegnummernvergabe. Das Chaos auf dem Schreibtisch gewann langsam aber sicher die Oberhand, deshalb suchte ich nach einer neuen Lösung“, erinnert sich Schillinger.

Andrea Schillinger schaute sich Buchhaltungssoftware verschiedener Anbieter an. Ihre Wunschlösung sollte einfach zu installieren und zu bedienen sein sowie ein optimales Preis/Leistungsverhältnis aufweisen. „Außerdem kann ich mir in meinem Ein-Mann-Betrieb keinen Usersupport oder IT-Fachmann leisten.

Deshalb darf die Software keinen administrativen Aufwand erzeugen“, sagt Schillinger. Ihr Kriterienkatalog an die neue Lösung: Vielfältige Auswertungsmöglichkeiten, wie z.B. Kundenübersicht nach Umsatz, eine Offene-Posten-Verwaltung mit Mahnwesen, sicheres Online-Banking. Fündig wurde sie im Angebot von Lexware. Seit 2007 setzt sie nun die Buchhaltungssoftware Lexware büro easy des Freiburger Softwarehauses ein. 
Als persönliches Highlight in der neuen Version bezeichnet die Werbeexpertin den Newsletter-Generator: „Das ist ein echter Zugewinn. Jetzt kann ich meine Kunden flexibel und kostengünstig per Newsletter über Sonderangebote, Rabattaktionen oder den Verkauf von Restposten informieren.“

Innerhalb weniger Tage habe sich die Investition in die Software amortisiert. „Das ist doch ein fantastischer Return on Investment“, freut sich Schillinger.


Andrea Schillinger | Schillinger Consulting | http://www.schillinger-consulting.de

Lexware büro easy


Rechnungen und Aufträge schreiben, das Kassenbuch führen und die Kosten im Blick behalten. Mit Lexware büro easy geht´s kinderleicht. Und die Belege werden automatisch im Hintergrund verbucht.

 Jetzt im Shop anschauen >