„Lexware ist einfach zu händeln, der Service ist erstklassig. Ich habe damit immer einen schnellen Zugriff auf sämtliche betrieblichen Daten. Die Software ist ständig mit meinen und den gesetzlichen Anforderungen gewachsen.“

Anke Dahm strotzt vor Energie. Vor 13 Jahren hat die Bochumer Wirtschaftsberaterin ihr eigenes Büro gegründet, hat ein paar Jahre alleine gearbeitet, 14, 16 Stunden am Tag. Dann kam eine Angestellte hinzu, vor vier Jahren der Umzug in die eigene Büroetage, schließlich eine Auszubildende. Dahm, 45 Jahre alt, verheiratet, keine Kinder, aber dafür ein Hund, „ein Fellkind“ wie sie sagt, berät Existenzgründer, coacht kleine und mittelständische Unternehmen, arbeitet als Dozentin, ehrenamtliche Gutachterin und ist – so nebenbei – in verschiedenen beruflichen Netzwerken aktiv, außerdem als Tierschützerin.

Das klingt nach frühem Herzinfarkt, nach Managersyndrom? Weit gefehlt. „Zu viel arbeiten habe ich mir im Lauf der Jahre abgewöhnt“, sagt Anke Dahm und lacht, „als Wirtschaftsberaterin kann ich den Menschen ja auch schlecht sagen, sie sollen soviel arbeiten bis sie umfallen.“ Ihre Kunden danken es ihr trotzdem, obwohl sie seit ein paar Jahren feste Bürozeiten eingeführt hat: Nicht mehr am Wochenende, und statt zwölf nur noch neun Stunden am Tag – was immer noch beachtlich ist. „Für Kunden bin ich dann noch zwei Stunden per Handy erreichbar, das sollte reichen“, sagt Dahm.

Es reicht, um sich in der Männerdomäne Wirtschaftsberatung erfolgreich zu behaupten: “ Für ihre Kunden versucht sie stets das Optimale herauszuholen: „Es kommt nicht nur auf eine gute und kompetente Beratung an, sondern auch, dass man für den Mandanten alles, was machbar ist, in die Wege leitet.“ Dabei helfen ihr berufliche Netzwerke. Dadurch kann sie Existenzgründern die richtigen Kontakte verschaffen: Zu Rechtsanwälten etwa, Marketingexperten oder Steuerberatern.

„Und wenn es um Optimierungsprozesse geht, empfehle ich den meisten Gründern Lexware, immer wieder.“ Sie selbst habe sich damals mit Lexware selbstständig gemacht und diesen Schritt nie bereut. Heute arbeitet sie mit Lexware financial office und nutzt, wie sie sagt, alle Funktionen – von der Buchhaltung über die Umsatzsteuervoranmeldung bis hin zur Lohnabrechnung. „Es ist einfach handhabbar, der Service ist erstklassig. Ich habe damit immer einen schnellen Zugriff auf sämtliche betrieblichen Daten.“ Und besonders hervorzuheben: „Die Software ist ständig mit meinen und den gesetzlichen Anforderungen gewachsen.“

Anke Dahm | WBC Wirtschafts-beratung | http://www.wbc-dahm.de

Lexware financial office


Erledigen Sie Ihre Buchhaltung, Auftragsbearbeitung sowie Lohn- und Gehaltsabrechnung in einer Software. So haben Sie Ihre Geschäftsprozesse jederzeit perfekt im Griff.

 Jetzt im Shop anschauen >